Samstag, 28.01.2023 20:12 Uhr

Licht(e)Wege leuchten auch 2022 wieder in Kassel

Verantwortlicher Autor: A. Greven Kassel, 12.04.2022, 19:47 Uhr
Presse-Ressort von: Andreas Greven Bericht 10351x gelesen
Licht(e)Wege - Beispielbild aus 2014
Licht(e)Wege - Beispielbild aus 2014  Bild: A.Greven - ©Event-Fotos.net

Kassel [ENA] Seit nunmehr 20 Jahren kommen Kunst-, und Lichtfreunde in Kassel auf ihre Kosten. Die Macher von Licht(e)Wege stellen dabei unregelmäßig an verschiedenen Orten in ganz Kassel ihre Lichtkunst vor. In diesem Jahr wird der Strom erstmals selbst produziert!

Vom 10.Juni bis 17.September 2022 werden die Exponate auf dem Kasseler Weinberg, dem ehemaligen Wohngrundstück der Familie Henschel, zu sehen sein. Da in diesem Jahr auch die „Documenta XV“ in Kassel stattfinden wird, gibt es eine XXL-Ausgabe, die genau 100 Tage dauert. Dies wurde von der Documenta-Leitung genehmigt. In unmittelbarer Nähe des Weinbergs befinden sich die Documenta-Standorte „Sepulkralmuseum“, sowie die „Grimmwelt“.

Mehrere bekannte Künstler, u.a. auch Amilia Papaphilippou, die bereits während einer der vergangenen Documentas ihre Exponate präsentiert hat, stellen ihre Lichtinstallationen in Kassel aus. Der Strom für die allabendliche Lichtkunst und die Gastronomie wird in diesem Jahr erstmals selbst produziert! Mit mehreren Modulen einer Fotovoltaik-Anlage wird das Sonnenlicht tagsüber gesammelt und geht Abends in die Kunstwerke über. Überschüssiger Strom gelangt dann ins allgemeine Stromnetz.

Beispielbild aus 2021

Das Projekt Licht(e)Wege erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist in Kassel seit 2002 an verschiedenen Standorten zu sehen gewesen. So z.B. im Bergpark Wilhelmshöhe, auf der Insel Siebenbergen in der Karlsaue, im Gewächshaus Kassel und, wie in diesem Jahr, auf dem Weinberg. Schon im Jahr 2005 ging der Kasseler Kulturförderpreis an das Projektteam. Der Eintrittspreis wird 2022 bei ca. 5.-€ liegen. Weitere Informationen gibt es unter www.lichtewege.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.